Mitarbeiter (m/w) im IT-Support bzw. Verfahrens­betreuer (m/w) E-Akte - Festanstellung - Kiel

am 18.04.2017

Im Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein sind zum nächst­mög­lichen Zeitpunkt zwei Stellen als Mitarbeiter (m/w) im IT-Support bzw. Verfahrens­betreuer (m/w) E-Akte unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Die Justiz Schleswig-Holstein führt in den nächsten Jahren in den

Im Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein sind zum nächst­mög­lichen Zeitpunkt zwei Stellen als

Mitarbeiter (m/w) im IT-Support bzw. Verfahrens­betreuer (m/w) E-Akte

unbefristet in Vollzeit zu besetzen.

Die Justiz Schleswig-Holstein führt in den nächsten Jahren in den Gerichten die elektronische Akten­führung ein. Sie werden zunächst im Projekt eJustizSH mitwirken und haben dann die Möglichkeit, mit Übergang der Verfahrens­verantwortung in den Linienbetrieb, in einer Verfahrenspflegestelle „E-Akte“ bei der Gemein­samen IT-Stelle der Justiz eingesetzt zu werden. Die E-Akte der Justiz wird von einem externen IT-Dienst­leister betrieben. Die Verfahrens­betreuung E-Akte ist funktional angesiedelt zwischen den Anwender­betreuern der Gerichte auf der einen und dem IT-Dienst­leister auf der anderen Seite.

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunkt­mäßig:

  • Unterstützung des Betriebs der E-Akte
  • Fehlerbehebung in Zusammenarbeit mit den externen IT-Dienstleistern
  • die fachliche Konfiguration im Rahmen des operativen Betriebs
  • Unterstützung von Rollouts der E-Akte
  • Vorbereitung von Anwender­schulungen
  • Unterstützung bei Testdurch­führungen
  • Begleitung der Einspielung neuer Versionen
  • Unterstützung bei der Erstellung von fachlich orientierten Konzepten zu Konfiguration, Organisation, Nutzung, Rollen und Berechtigungen
  • Unterstützung bei der Erstellung und Pflege der Verfahrens­verzeichnisse, der Verfahrensdokumentationen und der Anwender­handbücher zur E-Akte

Je nach Entwicklung der Aufgaben im Rahmen der sich verändernden IT-Landschaft und IT-Organisation in der Justiz ist ein veränderter Aufgaben­zuschnitt möglich.

Das Anforderungsprofil:

Voraussetzungen für die Stelle sind:

  • eine erfolgreich abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder vergleichbare Qualifikation oder die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Betreuung von IT-Anwendungen
  • Erfahrung in der Analyse von Fehlern, Beschreibung von (auch fachlichen) Änderungs­anforderungen und Kommunikation mit den Anwendern
  • Abstraktionsvermögen
  • die Fähigkeit, sich in fachliche Anforderungen der Anwenderinnen und Anwender einzuarbeiten
  • die Bereitschaft zur zügigen Einar­beitung in die in der Justiz Schleswig-Holsteins eingesetzten Anwendungen, IT-Technologien sowie in Organisation, Prozesse und fachliche Zusammen­hänge
  • ein sicherer Umgang mit den MS-Office-Produkten (Word, Excel, PowerPoint, Outlook)
  • Flexibilität und Eigeninitiative
  • Fähigkeit, in Zeiten höherer Arbeits­belastung einen kühlen Kopf zu behalten und stets zuverlässig zu agieren
  • Team- und Kommunikations­fähigkeit
  • Interesse an neuen Techniken sowie die Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Themen

Für die Bewerbung von Vorteil sind:

  • Erfahrung / Kenntnisse im Umgang mit einer elektronischen Akte / Dokumenten­management­systemen
  • Erfahrung in der Betreuung einer IT-Fachanwendung

Entsprechende Schulungen und Einarbeitungen sind gewährleistet.

Wir bieten Ihnen:

Bei einer Tätigkeit im Beschäftigungs­verhältnis ist bei Vorliegen der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen ein Entgelt bis zur Entgeltgruppe 8 TV-L vorgesehen. Eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen bis zur Besoldungsgruppe A 8 SHBesG möglich, wenn ein Beamtenverhältnis bereits bei einem anderen Dienstherrn besteht und einer befristeten Abordnung an das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein von dort zugestimmt wird.

Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbe­hinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten so entsprochen werden kann.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Schul-, Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse), bei Bewerbungen aus der öffentlichen Verwaltung mit einer aktuellen Beurteilung und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, richten Sie bitte bis zum 5. Mai 2017 an das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein, Referat ll 10, Lorentzendamm 35, 24103 Kiel, in elektronischer Form an den Leiter des Personalreferates Herrn Jan-Hendrik Strunk (E-Mail: Jan-Hendrik.Strunk@jumi.landsh.de). Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für beamten- oder tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Herr Strunk (Tel.: 0431 988-3773) gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Herrn Jensen, II PEJ (Tel.: 0431 988-3769 oder E-Mail: hendrik.jensen@jumi.landsh.de).

Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein, Lorentzendamm 35, 24103 Kiel

Artikel von itjobs.silicon.de: https://itjobs.silicon.de

URL zum Artikel: https://itjobs.silicon.de/153355/mitarbeiter-mw-im-it-support-bzwdot-verfahrensbetreuer-mw-e-akte/